Über Liebe, Gebote und Grenzen

Im Rahmen der Impulsreihe von Adoary + wurde ich eingeladen, ausgehend von der Sinai-Geschichte (Ex 19-23) ein paar Gedanken zur Rolle von Geboten und Grenzen für das Gelingen von lebendigen Beziehungen zu teilen. Dabei geht es vor allem darum zu zeigen, dass die Gebote nicht die Bedingung sind für das Geliebtwerden von Gott, sondern die Antwort auf die Frage, wie wir die durch Gottes bedingungslose Liebe empfangene Freiheit als Gemeinschaft fruchtbar gestalten und bewahren können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: