Weihnachten – schön war’s! und jetzt?

Weihnachten hat auch dieses Jahr stattgefunden. Wir haben uns angepasst und gefeiert, so gut es eben ging. Doch was jetzt? Hat sich irgendetwas verändert? Erwarten wir überhaupt noch, dass sich an Weihnachten etwas verändert? Haben wir überhaupt noch eine lebendige Sehnsucht, die wir mit diesem jährlich wiederkehrenden Fest verbinden? Oder haben auch wir schon längst„Weihnachten – schön war’s! und jetzt?“ weiterlesen

Von der Angst der Böcke zur Freiheit der Schafe

Christkönigssonntag (Mt 25, 31–46) “Wann haben wir dich nackt und obdachlos gesehen?” Alle, ob sie nun zu den Schafen oder zu den Böcken gehören, stellen in der Gerichtsszene vor dem Menschensohn, dieselbe erstaunte Frage. Von den Böcken würden wir es wohl erwarten. Wer würde nicht versuchen, sich zu rechtfertigen, wenn ihm das ewige Feuer droht. Aber„Von der Angst der Böcke zur Freiheit der Schafe“ weiterlesen

Die Trinität – ein Herz und eine Seele

Dreifaltigkeitssonntag (A, Ex 34, 4b.5–6.8–9, 2 Kor 13, 11–13, Joh 3, 16–18) „Wir glauben doch letztlich alle an den gleichen Gott“. Wer kennt ihn nicht, diesen Satz: Das moderne Credo der religiösen Korrektheit. Dieser Satz ist immer wieder sehr praktisch, wenn es darum geht, heikle theologische Diskussionen zu vermeiden. Doch was sagen wir eigentlich mit diesem Satz? Er„Die Trinität – ein Herz und eine Seele“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten