Startseite

Aktuelle Beiträge

Einsamkeit – zwischen Rückzug und Aufbruch

Impuls zum Karsamstag Die Einsamkeit gehört zu den Gefühlen, die wir gerne verdrängen. Und doch ist sie ein steter Begleiter des nach Sinn und Liebe suchenden Menschen. Vor allem an Tagen wie dem Karsamstag, in Zeiten der Krise und des Umbruchs, wo Angst, Ungewissheit und Hoffnungslosigkeit herrschen, fühlen sich viele allein und verlassen. Doch die„Einsamkeit – zwischen Rückzug und Aufbruch“ weiterlesen

Setting Me Free – Beth Hart (zum Weltfrauentag)

Don’t tell me I’m blind It’s you who won’t see The woman I am The fighter in me I’m setting me free Der wunderbare und kraftvolle Song der amerikanischen Sängerin Beth Hart wurde leider nie in einem offiziellen Album veröffentlicht, findet aber bis heute immer mal wieder Eingang in die Setlist ihrer Live-Konzerte. Hello, hello„Setting Me Free – Beth Hart (zum Weltfrauentag)“ weiterlesen

Auf ihn sollt ihr hören – trotz allem!

Impuls zum 2. Fastensonntag (B) Gen 22,1-18 / Mk 9,2-10 Was hat das Opfer Abrahams mit der Verklärung Jesu zu tun ausser, dass beide Szenen einen Berg zum Schauplatz haben, einen bevorzugten biblischen Ort für wichtige Gottesbegegnungen? Und was können diese Geschichten für uns bedeuten angesichts der Herausforderungen unserer Zeit? Abraham hatte ursprünglich von Gott„Auf ihn sollt ihr hören – trotz allem!“ weiterlesen

Fastenzeit – frei werden für das Wesentliche

In wenigen Tagen beginnt die Fastenzeit als jährliche Vorbereitung auf Ostern. Doch was bedeutet es zu fasten in einer Zeit, die vielen Menschen schon seit gut einem Jahr ein andauerndes Fasten und Entbehren abverlangt? Was könnte es für uns heissen zu fasten, wo wir doch bereits auf so viel Wertvolles und Liebgewonnenes verzichten müssen: auf„Fastenzeit – frei werden für das Wesentliche“ weiterlesen

Von „geweihten“ Kindern zum geweihten Leben

Fest der Darstellung des Herrn, „Mariä Lichtmess“ (Lk 2,22-40) Tag des geweihten Lebens (Ordensleben) Was wird wohl einmal werden aus diesem Kind? Es ist ein Geheimnis, wie ein ungeschriebenes Buch, das sich da vor uns auftut, wenn wir in die Augen eines Neugeborenen schauen dürfen. Jeder Mensch, wie bedeutend oder scheinbar unbedeutend er auch gewesen„Von „geweihten“ Kindern zum geweihten Leben“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten